Bob Schneider

Darsteller

 

Der waschechte Westberliner entdeckte sein komisches Talent in den wilden 80er Jahren. Er schuf mit der Teufelsberg-Produktion einige Klassiker des Undergroundfilms. Unvergessen ist, wie er in »Drei Drachen vom Grill« als Imbissbuden-Oma mit heißem Fritösenfett gegen "Anti-Berliner" und Stasi-Terroristen kämpfte. Als diabolische Friseurmeisterin Gisela Drache in der Miss- Marple-Parodie »18:15 ab Ostkreuz« fand ihn die Variety »fabulous «; die Berliner Morgenpost bescheinigte ihm die »gelungene rustikale Allianz von Comedy und Musik«; und der RBB rief seine Figur Jutta Hartmann zum »Superstar« aus.

 

Seit den 90ern unterhält Bob Schneider unter dem Label »Comedy« auf großen und kleinen Bühnen professionell in Hosen- und Rockrollen das Publikum, solo oder im Ensemble der Ades-Zabel-Company. Seine Paraderollen der resoluten Neuköllner Kneipenwirtin Jutta, der liebenswert-tattrigen Haushälterin Agnes Windweg und des sächsischen Popstars Cheyenne Bitterfeld haben Kultstatus. Mit Gert Thumser feierte er 2008 mit seinem ersten eigenen Bühnenprogramm »Zero Tolerance - Wenn Frauen richtig hassen!« als Autor und Darsteller im BKA Premiere. Im Frühjahr 2010 wurde das zweite Programm des Duos, »HighHeelNoon in Nordneukölln«, unter der Regie von Andreas Bisowski im Heimathafen Neukölln uraufgeführt. Im Sommer 2012 spielte Bob Schneider im Musical »Linie 8« im BKA. Im Mai 2014 feierte »Hostel Hermannstraße«, ein Neuköllnical der Ades-Zabel-Company, im BKA Uraufführung. Im Oktober 2015 hatte Schneides Soloprogramm »Jutta - leider geil!« eine One-Man-Schlagershow in musikalischer Begleitung von Volker Sondershausen unter der Regie von Désireé Nick Premiere. Mit »Die wilden Weiber von Neukölln« brachten Ades Zabel, Biggy van Blond und Bob Schneider im April 2016 ein weiteres erfolgreiches Neuköllnical auf die Bühne des BKA.

 

Im November 2012 veröffentlichte Bob Schneider seine ersten Bücher: mit Anja Köhler, Christian Kersten und dem Fotografen Andreas Riedel den Neuköllnführer »Jutta ihr Neukölln - ein garantiert subjektiver Stadtführer«; mit dem Fotografen Mönchsleben das Kochbuch »Futschi Deluxe - das Beste aus Neuköllns Kneipenküche«. 2013 folgte der satirische Lifestyleratgeber »Futschi Envogue - die besten Lifestyletipps aus Neukölln«. Im Frühjahr 2015 eröffnete er zudem mit Futschiqueen.de den ersten Comedy-Lifestyleblog aus Neukölln.

 

Nebenbei verfügt Bob Schneider über ein abgeschlossenes Filmstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam- Babelsberg und mehrjährige Erfahrung als Sänger mit seiner Showband The Wild Roses und dem BVG-Orchester Berlin. Seit 2008 führt er als Reiseleiterin Jutta im Comedybus und auf den Spree-Schiffen der Reederei Riedel Touristen und Einheimische zu den schrägsten und schrillsten Plätzen Berlins.

 

 

 

1989-1992Drei Drachen vom Grill I-III
(Regie: Thomas M. Goerke/Robert Schneider)
2003Mutti - Der Film (Regie: Biggy v. Blond/
Jörn Hartmann/Klaus Purkart/Ades Zabel)
200618:15 ab Ostkreuz (Regie: Jörn Hartmann)
2016Ediths Glocken - Der Film

 

 

 

Creditsblock