Biggy Van Blond

Co-Regie, Darstellerin

 

Los ging´s für die hochhackige Blondine Anfang der 1990er Jahre auf einer Hinterhofbühne in Berlin-Kreuzberg, wo sie sich mit ersten Comedyshows ausprobieren konnte. Bald etablierte sie sich stadtweit als feste Moderationsgröße in der LGBTIQ-Szene - und spätestens seit ihrer Sendung »Auf Draht« bei TV.BERLIN, in der sie von 1998-99 wöchentlich jeden Freitagabend talkte, auch darüber hinaus.

 

Schnell wurde das bundesdeutsche Vorabend-Fernsehen auf das quirlige Glamourgirl aufmerksam. Man konnte sie einmal quer durch die Formate von »GZSZ« über »Dr. Stefan Frank« bis »Viktor der Schutzengel« erleben - mal als Transe mit Herz, mal als scharfzüngiges Biest, aber immer blond.

 

Nebenher entwickelte sie gemeinsam mit Ades Zabel ein weiteres Standbein und entdeckte als eine Pionierin der damals in Deutschland noch nicht vorhandenen Drag-DJane-Szene ihre Berufung hinter den Plattentellern. Von hier aus heizt sie seitdem feierwütigen Massen von Hamburg bis Zürich ein.

 

Durch Ades fand Biggy auch wieder zurück zur Comedy-Bühne und spinnt seit der 2003er-Produktion »Edith Schröder Superstar« in ihrer Rolle als Leggingsboutique-Besitzerin Brigitte Wuttke den Faden des Schröderschen Kiezkosmos von Neuköllnical zu Neuköllnical weiter.

 

 

 

1998Liebe deine Nächste!
(Regie: Detlev Buck)
2000Die Verwegene - Kämpfe um deinen Traum
(TV, Regie: Martin Walz)
2003Mutti - Der Film (Regie: Ades Zabel)
2004Über Wasser wandeln (Regie: Eytan Fox)
2012Mommy Is Coming (Regie: Cheryl Dunye)
2016Ediths Glocken - Der Film

 

 

Creditsblock